Nein, man braucht die Literatur nicht bemühen: Diesem Anfang wohnte kein Zauber inne. Stattdessen zeigte die CEBIT 2018 nüchtern die Chancen und Schwierigkeiten der digitalen Transformation – sozusagen am eigenen Leib. Andere Mega-Messen werden genau hinschauen müssen, denn sie haben diesen Schritt noch vor sich.

Mal ganz ehrlich: Wem macht denn die klassische Vertriebsmesse noch Spaß? Tagelanges rumstehen, ermüdende Kundengespräche und stimmbänder-zerstörende Produktdemos am Fließband, ungesunde Ernährung, Rückenschmerzen und am Schluss eine fette Erkältung. Es gibt einfachere, und schönere, Wege an Leads zu kommen.

Messe kann mehr.

Einen solchen Weg beschreitet beispielsweise die HIMSS Global Conference in den USA – mit 50.000 Besuchern und 1.375 Ausstellern die weltgrößte Digital Health „Messe“. Die Veranstaltung war noch nie eine klassische Messe, trotz überdimensionierten Messeständen, einer Warteliste für Aussteller und einem Punktesystem für die bevorzugte Platzvergabe. Stattdessen zieht eine hochkarätige Konferenz die Massen an – und denen folgen die Aussteller. Zu den Keynote Speakern zählen Bill und Hillary Clinton, George W. Bush, der Google Vorstandsvorsitzende Eric Schmidt und „Magic Johnson“, der als HIV-Patient über seine Erfahrung mit digitaler Gesundheitsversorgung spricht.

Dazu kommen unzählige Networking Events, Online Streaming, virtuelle Konferenzen und eLearning Kanäle sowie eine Medienmaschinerie, welche die Veranstaltung in die Welt trägt. Die HIMSS Global Conference ist eine ganzheitliche Kommunikations-, Innovations- Bildungs- und Networkingplattform; ihre Reichweite sprengt bei weitem den zeitlichen und physischen Rahmen der Präsenzveranstaltung.

Das schafft Nutzen. Das schafft Kundenbindung. Das schafft Umsatz. Mehr geht nicht.

Die neue CEBIT ist deshalb richtig

Also weg von der Computermesse und hin zu „Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung.“

Mit diesem neuen Konzept hat sich die CEBIT an den Erfolgsfaktoren moderner Technologie-Events orientiert. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse der Besucher. Deren Anforderungen haben sich massiv geändert. Nicht nur Millennials brauchen das emotionale Erlebnis genauso wie die Ratio, den Business Sense genauso wie das Human Bonding, den Klang des Geldes genauso wie den Sound of Music.

Zahlreiche Aussteller haben ihre Teilnahmekonzepte auf die neue CEBIT zugeschnitten: SAP, INTEL, IBM, Salesforce, Vodafone, VW oder Huawei haben verstanden. Sie sind Leuchttürme, welche den zukünftigen Erfolg der CEBIT ausmachen werden. Und sie werden hoffentlich andere Unternehmen dazu bewegen, den Wandel der CEBIT mitzutragen. Diese müssen verstehen: Ihre Kunden haben sich verändert. Ihre Messe hat sich verändert. Jetzt sind sie dran.

Oder, wie mein ehemaliger Kollege von Nuance Communications zu sagen pflegte: „We are here at HIMSS to do business. But we are also here to have fun. And we are here because we are nice people to deal with.”

In diesem Sinne – auf den Mut zum Wandel, auf Durchhaltevermögen und auf eine erfolgreiche CEBIT 2019!

Photos: Deutsche Messe AG, Hannover.
Oben: d!talk, die neue CEBIT setzt starke inhaltliche Akzente.
Mitte: Intel: Drohnenshow und Flugtaxi. Innovationen im Fokus.
Unten: Festival und Businessmeetings im SAP-Riesenrad.